Graz-Umgebung

zu Ihrer Gemeinde

Bundesminister Polaschek präsentiert „Österreichplan“ in Graz-Umgebung

Am 06. Februar besuchte der Bundesminister für Bildung Wissenschaft und Forschung, Martin Polaschek, den Bezirk Graz-Umgebung, um den Österreichplan des Bundeskanzlers vorzustellen.

Den Tag begann Bundesminister Polaschek mit einem Treffen mit Medienvertretern des Bezirks. Danach folgte ein Betriebsbesuch bei der Firma „Unisan GmbH“ in Hart bei Graz. Dort erhielt der Minister Einblick in den innovativen Betrieb, der seit über 40 Jahren erfolgreich besteht. „Unisan GmbH“ ist ein staatlich ausgezeichneter Lehrlingsausbildungsbetrieb, derzeit w

erden zwölf Lehrlinge ausgebildet. „Beidseitiges auf Augenhöhe agieren zwischen Arbeitgeber und Lehrling ist essenziell für die Ausbildung. An den Menschen zu glauben unabhängig der schulischen Leistung ist worauf es ankommt. Pünktlichkeit, Genauigkeit und Motivation in der Arbeit sind die Kriterien, mit denen wir messen“, so Anton Berger, Geschäftsführer der „Unisan GmbH“.

Im Anschluss daran traf Bundesminister Polaschek Lehrervertreterinnen und Lehrervertreter des Bezirkes zu einem persönlichen Austausch. Die Gespräche fokussierten sich auf die derzeitigen Herausforderungen und Möglichkeiten im Bildungsbereich.

Den Höhepunkt des Besuchs bildete die Bezirkskonferenz mit den ÖVP Funktionärinnen und Funktionären in Raaba-Grambach, wo Bundesminister Polaschek den „Österreichplan“ des Bundeskanzlers Karl Nehammer vorstellen konnte: „Mit dem Österreichplan hat uns Bundeskanzler Karl Nehammer eine klare Vision und eine guten Kompass für die Zukunft unseres Landes in die Hand gegeben. Ich freue mich, dass ich diesen Plan heute in Raaba-Grambach diskutieren durfte. Eines ist klar: Für die Zukunft Österreichs müssen wir alle an einem Strang ziehen“. Hier hatten alle die Gelegenheit, ihre Anliegen und Ideen direkt an Bundesminister Polaschek heranzutragen.

Der Tag in Graz-Umgebung verdeutlichte das Engagement der Bundesregierung, durch offene Gespräche und persönliche Begegnungen die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ernst zu nehmen: „Der direkte Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern unserer Bildungseinrichtungen und aus der Wirtschaft sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer politischen Arbeit“, so Bezirksparteiobmann Ernst Gödl.

Der Besuch von Bundesminister Polaschek in Graz-Umgebung markiert einen weiteren Schritt in Richtung einer erfolgreichen Umsetzung des Österreichplans, der darauf abzielt, Österreich stark und zukunftsorientiert positionieren.